Beispiele >>

Ihre Social Media Agentur aus Düsseldorf

Soziale Medien wie Facebook, WhatsApp, Twitter oder Instagram sind zivilgesellschaftliche Kommunikationsmittel, weil sie – anders als traditionelle hierarchische Medien wie Zeitungen, Rundfunk oder Fernsehen, Interaktion zulassen. Im-Non-Profit-Bereich sind Soziale Medien wichtig, weil sie denen eine Stimme geben können, die in den etablierten Medien hierzulande kaum vorkommen. Vorausgesetzt ein Smartphone ist vorhanden, können Soziale Medien für eine Gegenöffentlichkeit zum Mainstream traditioneller Medien genutzt werden.

 

Soziale Medien können für Gegenöffentlichkeit genutzt werden

 

In der Realität wird diese Chance der weltweiten Echtzeit-Kommunikation mit Texten, Audio, Video und Bildern allerdings weniger als möglich für Pluralismus und kritische Öffentlichkeit genutzt. Vielmehr bestimmen wie zu Zeiten des Telefons lokale Themen die meisten Posts und Diskussionen. Unverändert krankt soziales Engagement nicht an Informationsmangel, sondern mangelndem Interesse.

 

Große Verbreitung in Echtzeit möglich

 

Trotzdem sind Soziale Medien heute das Mittel der Wahl, um zu kommunizieren oder für eigene Interessen zu werben. Unternehmen wie Non-Profit-Organisationen werden übersehen oder von Diskussionen abgekoppelt, wenn sie nicht auf Facebook oder Twitter präsent sind, glaubt zumindest die Mehrheit. Tatsache ist, dass Informationen etwa auf Facebook schnell eine erhebliche Verbreitung und Reichweite erlangen können, was aber zuvor schwer kalkulierbar ist.

 

Social Media im Non-Profit-Bereich unverzichtbar

 

Für Non-Profit-Organisationen sind die Sozialen Medien bereits für den Informationsaustausch mit Beteiligten in oft entfernten Regionen wichtig. Die Selbstdarstellung und Erreichbarkeit über Soziale Medien ist für karitative Projekte eine Selbstverständlichkeit und eine Forderung der Transparenz. Auch bei der schnellen Mobilisierung von Unterstützern können Soziale Medien für gemeinnützige Organisationen eine Rolle spielen.

 

News wichtiger als Werbung für karitative Projekte

Erreichbarkeit, Aktualität und Transparenz sind wichtig

 

Im Ergebnis ist die Erreichbarkeit und ein aktuelles Profil auf den einschlägigen Sozialen Medien für die Mehrzahl der karritativen Organisationen wichtig, allerdings werden zentrale Inhalte über die responsive Website veröffentlicht. Deshalb werden über Social Media auch nur notwendige Dinge gepostet und keine wartungsintensiven Profile angelegt. Trotzdem müssen die Sozialen Kanäle natürlich permanent gepflegt werden, denn Aktualität und Errreichbarkeit gelten als Zeichen von Transparenz und Vertrauenswürdigkeit, die für Unterstützung im Non-Proft-Bereich unverzichtbar ist.

 

Professionelle Unterstützung für Ihr Content-Marketing-Konzept

 

Als erfahrene Agentur für soziale Projekte beraten wir Sie gerne, welche Sozialen Kanäle für Ihr Vorhaben wichtig sind, wie umfangreich sie gestaltet werden sollten und welchen Pflegeaufwand Sie kalkulieren sollten. Natürlich legen wir die Profile auch passend zu Ihrer Website und Ihrem Content-Marketing-Konzept für Sie an. Wir entwickeln auch Marketing-Kampagnen über Ihre Social Media Kanäle, setzen sie für Sie um und unterstützen Sie bei der Evaluierung. Sprechen Sie uns an!